Category Archives: Hilfsprojekte

Sachspenden fürs Hilfsprojekt

Unser geplantes Kinderheim Hilfsprojekt haben wir ja bereits unter Unsere Autos bringen was vorgestellt. Damit sich der Weg auch wirklich lohnt, bitten wir unsere Leser um einen Blick in Schrank, Keller und Dachboden – vielleicht kennt der ein oder andere ja auch noch weitere Quellen.
Frau Hüttemann vom Kinderheim „Stern der Hoffnung“ in Alba Iulia, Rumänien hat uns inzwischen eine Liste der am meisten benötigten Hilfsmittel zukommen lassen. Wir würden uns freuen, wenn wir mit unseren Rallyeautos möglichst viel davon transportieren können :

 

Die Spenden und das Kleingedruckte

Hier könnt Ihr/können Sie unsere Aktion unterstützen, jeder noch so kleine oder große Betrag kommt an!

Es geht auch einfach per Überweisung auf unser Teamkonto: 54 12 68 93 63 / ING-DIBA: 500 105 17 

Da wir keine gemeinnützige Organisation sind, können wir leider keine Spendenquittungen ausstellen. Die Zuwendungen sind daher NICHT steuerlich absetzbar.

Unsere Autos bringen was !

Viele Kilometer sind es bis ans Ziel – lässt sich das Motto „Der Weg ist das Ziel“ nicht vielleicht noch ausbauen ? Ja – viele Rallyeteilnehmer nutzen die Gelegenheit, um bedürftige Einrichtungen auf dem Weg mit Material zu versorgen, und so den evtl. verfügbaren Platz im Auto entsprechend zu nutzen – das wollen wir auch machen !

Gruppenfoto Kinderheim

Aus unseren Autos wird noch was !

Autozukunft ? Auch wenn es noch so wehtut – unsere Rallyeautos werden dieses Jahr sterben. Im Anschluss an die Rallye wird ein Zerlegebetrieb in Jordanien den Fahrzeugen alle noch brauchbaren Teile entreissen.

Aber immerhin für einen guten Zweck !

Die Erlöse aus den Teileverkäufen werden durch den Rallyeveranstalter z.B. einer gemeinnützigen Stiftung wie der Dream Foundation, dem türkischen Halbmond oder anderen zur Verfügung gestellt.

Auf der Übersicht sind noch weitere Hilfsprojekte der letzten Jahre, die entweder direkt vom OK gesteuert oder aus dem Umfeld der Rallye entstanden sind, aufgezeigt.

Unser Ziel ist es, die Fahrzeuge in einem möglichst verwertbaren Zustand bis nach Jordanien zu bringen, damit wir unseren Teil beitragen können.

Dafür können wir auch Ihre Hilfe gebrauchen – z.B. mit Kilometerpatenschaften, Unterstützung bei der Fahrzeugvorbereitung etc.

Allgäu-Orient-Rallye baut interkonfessionelle Begegnungsstätte

Die Allgäu-Orient-Rallye verfolgt nicht nur Rallye-, Spass- und Motorsportziele, sondern fördert so nebenbei auch soziale und kulturelle Projekte zur Völkerverständigung und für gegenseitiges Verständnis.

Im Rahmen einer Sonderprüfung soll nahe der ältesten Kirche der Welt in Jordanien eine INTERKONFESSIONELLE BEGEGNUNGSSTÄTTE errichtet werden. Interkonfessionell, also für alle Religionen offen, deshalb, weil auch die Rallye für alles offen ist. Außerdem haben alle Eingottreligionen, ob Christen, Muslime oder Juden, ihren Ursprung in der Gegend des Ziels der Allgäu-Orient-Rallye.

Bisher gibt es wohl nirgendwo auf der Welt eine Pilger- und Begegnungsstätte für Menschen aller Religionen und für Menschen, die nicht so recht wissen, was sie glauben sollen. Deshalb schafft sie die Allgäu-Orient-Rallye.